Gerücht oder Fakt? Schmerzen durch das Benutzen von Smartphones…

Es gibt das Gerücht, dass die ausufernde Benutzung von Smartphone zu Krankheiten führen kann. Vor allem die Halswirbelsäule und die Daumen sollen betroffen sein…

Das Stimmt! „Smartphones vereinen Display und Tastatur. Durch diese Einheit ist es eigentlich nicht möglich, eine Haltung zu finden, die gleichzeitig für alle Körperbereiche optimal ist“, sagt Patricia Tegtmeier von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Mit ihrem Team hat sie 41 Studien aus den Jahren 2007 bis 2016 ausgewertet und ist zu dem Ergebnis gekommen: „Wenn das Smartphone sehr intensiv und andauernd genutzt wird, kann sich das Risiko für Muskel-Skelett-Erkrankungen erhöhen.“  Das schnelle, wiederholte Tippen auf kleinen Displays birgt ein erhöhtes Risiko für Sehnenscheidenentzündungen an den Handgelenken und in den Daumen.

Eine in der Fachzeitschrift „The Lancet“ veröffentlichte Studie des Universitätsklinikums Granada berichtete schon vor vier Jahren von einer spanischen Patientin, die nach sechs Stunden Handy-Tippen mit Sehnenscheidenentzündungen an beiden Daumen behandelt werden musste. Die Ärzte sprachen damals von einer neuen Krankheit, der „WhatsAppitis“. Auch der „Handy-Daumen“ ist den Ärzten inzwischen eine nicht mehr selten vorkommende Erkrankung von Smartphonenutzern.

„Touchscreen-Geräte sind grundsätzlich für eine kurze Nutzung sinnvoll. Wenn man aber längere Texte tippen will, sollte man eine externe Tastatur nutzen“, sagt Tegtmeier. Außerdem empfiehlt sie, die Haltung häufig zu wechseln. „Statt das Smartphone nur in einer Hand zu halten, kann man auch mal beide Hände benutzen.“

Durch die gekrümmte Haltung kann es zu Nackenverspannungen kommen. Betroffen ist davon vor allem die empfindliche Halswirbelsäule und Abschnitte der Brustwirbelsäule. Hierzu gibt es aus dem Liebscher und Bracht Schmerzkonzept eine wirkungsvolle Übung als direkte Gegenmaßnahme, die im folgenden Video im ‚Mitmachtempo‘ erklärt wird. Also am besten direkt loslegen und ausprobieren! Bei auftretenden Fragen oder Problemen stehe ich gerne als Ansprechpartner zur Verfügung 🙂  

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.